EQUIVert beim Innovationspreis ZENIT ausgezeichnet

 in Pressemitteilungen

Die Sieger des zum achten Mal vom Netzwerk ZENIT e.V. ausgeschriebenen Innovationspreises stehen fest: NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zeichnete als Schirmherr des Wettbewerbs in Mülheim an der Ruhr den Sieger und fünf weitere Unternehmen aus. Um den Innovationspreis hatten sich 22 Projekte mit hoch interessanten Wettbewerbsbeiträgen beworben.

Erfolg durch Kooperation

Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation“ waren NRW-weit innovative Produkt- und Dienstleistungsideen gesucht worden, die in Kooperation eines mittelständischen Unternehmens mit einer Hochschule oder Forschungseinrichtung bzw. von Unternehmen untereinander entwickelt wurden. Die Qualität der eingereichten Beiträge war außergewöhnlich hoch, deshalb wurden gleich sechs Projekte ausgezeichnet. Die Laudatio vor über 100 Gästen hielt der Juryvorsitzende Prof. Dr. Oliver Koch von der Hochschule Ruhr West.

Zu den ausgezeichneten Unternehmen gehört auch die GED Gesellschaft für Elektronik und Design mbh, die sich mit EQUIVert um die begehrte Auszeichnung beworben hatte.

Ausgezeichnet für „Erfolg durch Kooperation“ beim Innovationspreis des Netzwerks ZENIT e.V. , v.l.n.r. Hanno Platz; Prof. Dr. Andreas Pinkwart; Burkhard Heidemann; Prof. Dr. Oliver Koch und Dr.-Ing. Reinhard Viga. © Foto Netzwerk ZENIT e.V.

Alle ausgezeichneten Unternehmen können sich über eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Netzwerk Zenit e.V. freuen. Das Netzwerk ZENIT e.V. unterstützt seit 1984 im Auftrag von EU, Bund und Land vor allem kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen sowie Hochschulen bei deren Innovations- und Internationalisierungsaktivitäten und bringt potenzielle Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen.

Das Wettbewerbsthema „Innovation durch Kooperation“ war gewählt worden, um die großen Potenziale aufzuzeigen, die sich durch die Zusammenarbeit von Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft oder Unternehmen untereinander erschließen lassen. Der „Transfer von Wissen und Innovation zwischen Hochschulen und den Unternehmen wird künftig immer mehr zu einem Erfolgsfaktor für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland werden“ betonte so Prof. Koch in seiner Laudatio.